Taragna

Schwarze Käsepolenta mit Luganighe (Tessin)
traditionelles Rezept aus dem Tessin

Zutaten:
2l Wasser
1 TL Salz
400 g Buchweizenmehl
100 g Maisgriess
150 g Butter
200 g Formagella (Tessiner Ziegenkäse)
4 Luganighe (Tessiner Schweinsbratwurst)
2 Zwiebeln
Olivenöl oder Butterschmalz

Wasser und Salz in einem grossen Topf zum Siedepunkt bringen.
Buchweizenmehl und Maisgriess langsam einrühren, unter ständigem
Rühren etwa eine Stunde kochen lassen. Wird die Polenta zu dick,nach Belieben mit Wasser verdünnen. Dann die Butter darunterziehen
und weitere zehn Minuten kochen lassen. Formagella in Würfel
schneiden, dazugeben, und dabei kräftig umrühren.
Die Polenta auf ein Holzbrett stürzen und mit einem Leinentüchlein
bedeckt auf den Tisch bringen. Mit einer Schnur zerteilen und auf
Tellern anrichten.
Dazu grillierte Luganighe mit geschnittenem und in Öl oder Butterschmalz angedünsteten Zwiebeln servieren.
Eine kleine Info: Heute ist es üblich, Polenta mit Maisgriess
zuzubereiten. Dass mann aber die Polenta bis Ende des 18.Jahrhunderts nur mit Buchweizenmehl zubereitet hat, weil Mais im Tessin noch gar nicht eingeführt war, dürfte weniger bekannt sein.
Buchweizen , das grano saraceno – in Teilen Deutschlands “Heidenkorn” genannt, wird heute noch teilweise im Veltlin (Valtellina)
angepflanzt.

von Rene Gagnaux

Schreibe einen Kommentar